zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Olten Saints vs. Wettingen Wild
27.04.2013
Lacrosse

Nach dem sensationellen 12:0 gegen die St. Galler Sunnyboys vor zwei Wochen, gab es am Samstag für SV Olten Saints Lacrosse gegen den aktuellen Vizeschweizermeister Wettingen Wild ein erkämpftes 5:5 Unentschieden.

Der Wetterbericht liess bereits im Vorfeld nichts Gutes erwarten für das zweite Meisterschaftsspiel der Olten Saints. Der Regen, welcher auch noch zu Beginn des Spieles fiel, sorgte für einen rutschigen und nicht gerade perfekten Untergrund. Dennoch liessen es sich die Mannschaften nicht nehmen, mit vollem Ehrgeiz in das erste Viertel zu starten.

Ein ruhiges Abtasten beider Teams
Das erste offizielle Ligaspiel der beiden Teams gegeneinander wurde zuerst ruhig angegangen. Es galt die Spielweise des gegnerischen Teams abzutasten. Erst in der 10. Minute kam es zur ersten nennenswerten Torchance von Jonathan Schreiber der prompt zum 1:0 für die Saints traf. Vom Gegentreffer aufgerüttelt spielten von nun an auch die Wettinger aktiveres Lacrosse und kamen vermehrt zu Chancen, welche sie bis zum Viertelsende jedoch nicht in Tore ummünzen konnten.

Druckphase der Wilds
Die Pause und die damit verbundenen mahnenden Worte des Wettinger Trainers schienen gewirkt zu haben. Ein läuferisch starkes Wettingen stand nun auf dem Platz und zauberte sich immer wieder durch die Abwehr der Olten Saints. Durch die Tore von Martin Joho (25.), und den drei Treffern von Paul Schneider (32., 37., 39.) gingen die Wilds mit einer 1:4 Führung in die Halbzeitpause.

Zweite Hälfte klar für Olten
In der Halbzeitpause wurde die Zeit genutzt um die Fehler der ersten Halbzeit zu analysieren und sich auf die Spielweise der anderen Mannschaft einzustellen. Und wie es schien, gelang dies den Oltnern um einiges besser als den Wettinger.

Die Abwehr der Olten Saints stand nun perfekt organisiert und liess den Wettinger nur noch wenige Chancen. Zugleich schossen die Attacks der Saint vorne die Tore. Alain Schneider (46.), Samuel Schreiber (57.) und Jonathan Schreiber (67.) brachten die Saints wieder zurück ins Spiel. Die Freude über den Ausgleich hielt aber nicht besonders lange. Nur drei Minuten nach dem Anschlusstreffer schoss Michael Helbling (70.) mit einer schönen Einzelaktion die Wettinger wieder 4:5 in Führung. Für die letzten zehn Minuten hiess es nochmals Kräfte mobilisieren um für Olten den Ausgleich zu erreichen. Mit viel Einsatz, Wille und der Unterstützung der anwesenden Fans gaben alle Spieler nochmals ihr Bestes. Und das wirkte. Drei Minuten vor dem Abpfiff traf Roger Ernst (77.) zum verdienten 5:5 Unentschieden.

zur News-Übersicht